Städte entdecken: Nürnberg

0

Nürnberg – mehr als Lebkuchen und Christkindlesmarkt

Naherholung statt Fernreise. Sehen Sie, was Nürnberg und seine Region alles zu bieten haben. 

die zweitgrößte Stadt Bayerns hat definitiv mehr zu bieten als nur Lebkuchen und den weltbekannten Christkindlmarkt.

Nürnberg ist bekannt für seine Kaiserburg und die mittelalterliche Altstadt. Neben den vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, wie dem imposanten Schönen Brunnen, den bedeutenden Kirchen oder den Historischen Felsengängen tief unter der Stadt, glänzt Nürnberg auch mit einer vielfältigen Museumslandschaft. Vom größten kulturhistorischen Museum des deutschen Sprachraums, dem Germanischen Nationalmuseum, über das Albrecht-Dürer-Haus bis hin zum Neuen Museum für Kunst und Design, ist in Nürnberg alles zu finden. Und damit auch jeder Besucher die gewünschten Informationen zur Stadt und Stadtgeschichte erfahren kann, bieten verschiedenste Stadtführungen und Rundfahrten die Möglichkeit, die Stadt zu erkunden.

Auch das Nürnberger Umland hat viele schöne Ziele, die es zu entdecken lohnt. Die Metropolregion Nürnberg lädt zum Radfahren, Wandern und Klettern ein und hält für jeden die passenden Freizeittipps bereit.

Sehenswertes

von Nürnberg kann man wirklich behaupten, dass Sie für jeden etwas zu bieten hat. Ob einen Streifzug durch die Museen dieser Stadt für Kulturbegeisterte, einen Ausflug in den Tiergarten Nürnberg  für all die Familien mit Ihren Kindern, Shoppen im Szeneviertel Gostenhof. Die Mischung aus Tradition und Moderne macht die Frankenmetropole so sehenswert.

Auch kulinarisch weis Nürnberg zu überzeugen. Neben den typischen Köstlichkeiten wie Rostbratwurst und Elisen-Lebkuchen bietet die fränkische Küche eine vielfältige Auswahl.

Verpflichtende Vergangenheit – Reichsparteitags Gelände mit DOKU-Zentrum

Das ehemalige Reichsparteitagsgelände umfasst die bedeutendsten Relikte nationalsozialistischer Architektur in Deutschland. Der Rundgang über das weitläufige Areal erklärt nicht nur die größenwahnsinnige Kulissenarchitektur und die Funktion der Reichsparteitage als gigantische Propagandaschau, sondern erläutert auch Nürnbergs Umgang mit dem nationalsozialistischen Erbe. 

Auch an weiteren Stellen der Stadt wurden den prägenden Ereignissen der Vergangenheit Mahnmäler gesetzt. Beispielsweise im Museum Memorium Nürnberger Prozesse. Hier erfährt man alles über die Strafprozesse gegen die Verbrecher des Nationalsozialismus.

Lorenzkirche

Die Lorenzkirche ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen von Nürnberg und zählt zu den drei bedeutendsten Kirchen. Der „Stern von St. Lorenz“, eine steinerne Rosette und das kaiserliche Wappen empfangen den Besucher an der Westfassade, im Inneren finden sich kostbare Zeugnisse Nürnberger Künstler und eine der größten Orgeln der Welt. Zentral in der Innenstadt gelegen, zählt Sie zu den bedeutendsten Gebäuden der Stadt.

Der schöne Brunnen

Eine Legende besagt, dass wer einmal am goldenen Ring des Schönen Brunnens dreht, drei Wünsche erfüllt bekommt, wer dreimal dreht, kann sich über viele Kinder freuen. Für viele Einheimische ist es jedoch der verstecktere schwarze Ring, der das Glück bringen soll. Die Pläne zur Errichtung des Schönen Brunnens gehen auf Kaiser Karl IV, der auch bereits die Frauenkirche gestiftet hatte, zurück. 

2016 wurde der Schöne Brunnen aufwändig renoviert. Seither führt der Brunnen wieder Wasser und erstrahlt durch eine neue LED-Beleuchtung nun von innen und außen.

Kaiserburg – Das Wahrzeichen Nürnbergs

Im Mittelalter regierten die römisch-deutschen Kaiser nicht von einer Stadt aus, sondern waren ständig unterwegs, um vor Ort ihre Gefolgsmänner zu treffen, Gericht zu halten oder Reichstagen beizuwohnen. Auf Reisen war der Kaiser mit seinem Hofstaat in Kaiserpfalzen entlang der Reiserouten untergebracht. Die Kaiserburg in Nürnberg zählt zu den bedeutendsten Kaiserpfalzen des Mittelalters in Europa.

Der Henkersteg

Der Henkersteg verbindet den Trödelmarkt, mit seinen vielen exklusiven Geschäften idyllisch auf einer kleinen Pegnitzinsel gelegen, und den Unschlittplatz.

Über diesen Holzsteg gelangte der Henker, im Mittelalter ein Mann, mit dem ein ehrbarer Bürger nichts zu tun haben durfte, von seiner abgeschiedenen Wohnung im Henkerhaus in die Stadt. Errichtet wurde der Henkersteg an seinem heutigen Platz nach dem großen Hochwasser im Jahr 1595, dem sein Vorgänger zum Opfer gefallen war.

Der Handwerkerhof

Kaum betritt der Besucher den Handwerkerhof, empfängt ihn schon der köstliche Duft von Nürnberger Bratwürsten, Lebkuchen und anderen Spezialitäten der fränkischen Küche. Das mittelalterliche Flair der Gässchen, Läden und Fachwerkhäuschen macht die kleine Stadt inmitten der Großstadt zu einer ganz besonderen Sehenswürdigkeit.

Blickt man vom Hauptbahnhof Nürnberg in Richtung Altstadt, fällt sofort der Frauentorturm ins Auge. In seiner heutigen Form entstand der Turm im ausgehenden 14. Jahrhundert und war damit einer der vier Haupttürme der Nürnberger Stadtmauer. Heutzutage herrscht auf dem historischen Kopfsteinpflaster seines ehemaligen Waffenhofs reges treiben mit einer Vielzahl interessanter Marktstände.

Neues Museum

Die Architektur des Neuen Museums Nürnberg ist die perfekte Bühne für moderne Kunst, Design und Wechselausstellungen. Zugleich ist sie selbst integraler Teil der Präsentation. Sensibel in die historische Altstadt eingebettet, versteckt sich das preisgekrönte Ensemble nicht hinter der Tradition, sondern setzt mit seiner Klarheit und seiner Transparenz ein Ausrufungszeichen für die Gegenwart und das moderne, lebendige Nürnberg.

Neben dem neuen Museum bietet die Nürnberger Museumslandschaft für jeden etwas. Für kleine und Große bietet das Spielzeugmuseum einen Einblick in die Geschichte des Spielzeugs verschiedener Generationen. Im DB-Museum wandeln Sie auf der Geschichte der Eisenbahn in Deutschland, vom Adler bis zum ICE. Darüber hinaus laden das Germanische Nationalmuseum und das Dürer Haus ein.

Unsere Empfehlungen:

  • Abendliche Stadtführung durch die Altstadt 
  • Tretbootfahren auf der Wöhrder See 
  • Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und das Dunkelcafé im Hirsvogelbunker
  • Kneipen- und Bartour durch Gostenhof

in der Umgebung:

  • Erlangen – erleben Sie die Wissenschafts- und Residenzstadt
  • Fürth – in direkter Nachbarschaft locken die Altstadt und das Kulturangebot der kleineren Schwesterstadt.
  • Fränkische Schweiz: egal ob Tagesausflug zum wandern, Rad fahren oder im Winter der Ski-Ausflug. Nürnberg ist umgeben von wunderschöner Natur 
  • Rothenburg ob der Tauber und Bad Windsheim: erleben Sie das Freilichtmuseum oder die Therme Bad Windsheim und verbinden Sie ihren Besuch mit einem Kurztrip in die schöne Altstadt von Rothenburg im schönen Taubertal.

Tanja Amelung
0761 205513 122

Ihr Ansprechpartner für diese Reise

weitere Ziele:

    Unser Team freut sich auf ihre Anfrage
    Geben Sie hier bitte eine Nummer an, unter der Sie tagsüber auch tatsächlich erreichbar sind. Senden Sie uns diesen Rückrufwunsch bitte nur, wenn das der Fall ist.

    Bitte nennen Sie hier möglichst genau den Termin, zu dem SIE gerne reisen MÖCHTEN - je konkreter die Angabe, desto besser unsere Chance, für Sie ein günstiges Angebot zu finden.

    Wie Reisen Sie an? ZugBuseigene Anreisesonstige
    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Datenschutzerklärung lesen

    Unsere Hotelempfehlungen:

    Le Méridien Grand Hotel Nürnberg *****

    Das Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Dadurch ist es Verkehrstechnisch in alle Richtungen gut angebunden. Die Innen- und Altstadt ist fußläufig erreichbar.

    Unteranderem folgende Ausstattungen bietet das Hotel:

    – Ein Restaurant
    – Fitnessbereich (rund um die Uhr geöffnet) und Businesscenter (rund um die Uhr geöffnet)
    – WLAN-Internetzugang in den öffentlichen Bereichen können Sie kostenlos nutzen
    – Zimmerservice (rund um die Uhr)
    – Konferenzraum und Concierge-Service
    – Alle 192 schallisolierten Zimmer bieten Ihnen WLAN und iPod-Dockingstationen
    – die Zimmer verfügen über LCD-Fernseher und Kabelempfang
    – Bademäntel und Hausschuhe.

    IntercityHotel Nürnberg ****

    Die zentrale Lage macht dieses Hotel ideal für einen kurzen Städte oder Business Trip. Viele Sehenswürdigkeiten und die Innen- und Altstadt liegen in unmittelbarer Nähe. Durch die im Zimmerpreis inkludierte Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel und die Verkehrsgünstige Lage nahe des Hauptbahnhofes, ist das Hotel auch für Ausflüge bestens angebunden.

    Unter anderem folgende Ausstattung erwartet Sie im IntercityHotel Nürnberg:

    – Ein Restaurant, Bar/Lounge und Kaffee/Tee im öffentlichen Bereich
    – WLAN-Internetzugang in den öffentlichen Bereichen
    – Konferenzraum
    – Textilreinigungsservice und Wäscherei
    – Alle Zimmer sind schallisoliert und bieten Ihnen kostenloses WLAN und kostenlose Ortsgespräche.
    – Flachbildfernseher und Satellitenempfang.
    – Annehmlichkeiten wie Sitzecken und Regenduschen geboten.

    AZIMUT Hotel Nürnberg ***

    AZIMUT Hotel Nürnberg liegt im historischen Viertel und in der Nähe der U-Bahn-Station Lorenzkirche. Die Zentrale Lage macht das Hotel Ideal für einen Städtekurztrip. Zu Fuß erreichen Sie viele Sehenswürdigkeiten wie die Lorenzkirche, den Hauptmarkt oder die Burg.

    Im Hotel erwarten Sie unteranderem folgende Leistungen:

    – Fitnessmöglichkeiten
    – Bar/Lounge und Snackbar
    – WLAN-Internetzugang in den öffentlichen Bereichen
    – Sauna
    – Parken ohne Service
    – Textilreinigungsservice.
    – Alle 118 Zimmer verfügen neben kostenloses WLAN auch über Balkone oder Patios und Flachbildfernseher mit Satellitenempfang sowie Sitzecken, Minibars und Zimmerservice.

    Fordern Sie unseren Rückruf an

    wir freuen uns auf Ihre Anfrage