Auf dem Landweg nach Georgien

Die schönste Art, sich Georgien zu nähern, führt mit dem Zug über den Balkan und die Türkei. Oder mit dem Schiff über die Urkaine.
Gut eine Woche Zeit (oder mehr) sollte man für die Anreise einplanen.

Hier die beliebtesten Varianten:

Variante 1: schnell und komfortabel

Deutschland – Wien – Bukarest – Istanbul – Ankara – Kars – Georgien ( Dauer min. 6 Tage / Kosten ca. 500 Euro)

Variante 2: spannende Städte unterwegs

Deutschland – Zagreb – Belgrad – Sofia – Istanbul – Ankara – Kars – Georgien (Dauer 7 Tage / Kosten ca. 500 Euro)

Variante 3: mit Odessaaufenthalt und Schiff

Deutschland – Ostpolen – Odessa – Fähre – Batumi ( Geogrien) ( Dauer 7-9 Tage / Kosten ca. 650 Euro)

Bukarest - Stadtansichten

Variante 1: Wien – (Budapest) – Bukarest – Istanbul

Wer es eilig hat und ohne große Unterbrechungen reisen möchte, nimmt den Nachtzug ab Wien oder Budapest nach Bukarest. Hier sollte man eine Übernachtung einplanen, da der Nachtzug nicht selten verspätet eintrifft und die Umsteigezeit dann gern zu knapp ist.

Vom 6. Juni bis 5. Oktober 2020 fährt der direkte Nachtzug von Bukarest nach Istanbul. Der Bosfor Express verlässt Bukarest um 11:00 und kommt um 5:20 in Istanbul Halkali an. Der Zug führt moderne Air Condition Türkische TVS2000 Liegewagen mit komfortablen 4-Bett-Abteilen.

weiter ab Istanbul

Sofia

Variante 2: Zagreb – Belgrad – Sofia – Istanbul

Von München oder Zürich bringt Sie der Nachtzug nach Zagreb. Bis zum 4. Oktober 2020 geht es weiter im gleichen Zug (die Schlafwagenabteile werden abgehängt) ab 11:03 Uhr. Ankunft in Novi Belgrad um 18:00 Uhr (Centar an 20:25 Uhr).

Ab dem 5. Oktober 2020 verlässt der Zug Zagreb erst um 13:04 und erreicht Novi Belgrad um 20:17 Uhr. Für Ihre Übernachtung in Belgrad empfehlen wir das Hotel Moskva.

Von Belgrad nach Sofia bringt Sie der Balkan Express vom 12. Juni bis 20. September. Der Zug startet am Bahnhof „Beograd Topcider“ (nicht „Central“) um 9:15 Uhr und erreicht Sofia um 20:30 Uhr. Es gibt nur 2. Klasse und kein Essen an Bord.

In der Nichtsaison gibt es keine direkte Verbindung von Belgrad nach Sofia. Ab Beograd Central um 6:10 Uhr – Umsteigen in Nis (an 10:49 Uhr, ab 11:10 Uhr) und Dimitrovgrad (an 14:45 Uhr, ab 15:35 Uhr). Ankuft Sofia 19:00 Uhr ist die einzige Zugverbindung. Wer lieber auf das Umsteigen verzichtet kann auch mit dem Bus fahren

Weiter geht es von Sofia mit dem täglich fahrenden Nachtzug Sofia-Istanbul-Express. Vom 5. Juni bis 5. Oktober 2020 verlässt der Nachtzug Sofia um 18:30 Uhr und erreicht Istanbul Halkali gegen 5:30 Uhr am nächsten Morgen. In der Nicht-Saison braucht er eine Stunde länger.

Stellen Sie sich schon auf einen ungemütlichen Stop in den frühen Morgenstunden (gegen 2:00 Uhr) ein. Zur Grenzkontrolle in Kapikule (türkische Grenze) müssen Sie aussteigen und den Pass stempeln lassen.

Variante 1 + 2: Istanbul – Ankara

Es ist kein Problem direkt im Anschluss an den Nachtzug von Istanbul nach Ankara zu fahren um nachmittags den Dogu-Tourist-Express oder abends den klassischen Doguexpress in Richtung Kars zu nehmen.

Von Istanbul nach Ankara führt die gut ausgebaute High-Speed-Strecke mit dem YHT. Nach nur vier Stunden erreicht man Ankara im 2-Stundentakt. (u.a. ab 11:30 Uhr, an 15:42 Uhr oder ab 13:40 Uhr, an 17:53 Uhr).

Dogu-Toursit-Express

Seit 2019 bekommt der Klassische Doguexpress einen “Touristenzug” zur Seite gestellt. Dieser Zug richtet sich speziell an Touristen und hat nur Schlafplätze. Er ist aber auch bei Türken sehr beliebt und sehr oft ausgebucht. Anders als bei Dogu Express, der 53 Haltestellen hat, hält dieser Zug für längere Zeit an zwei Stationen, sodass Reisende die Möglichkeit haben, Ausflüge zu unternehmen. Die Reisezeit beträgt 27 Stunden, drei Stunden länger als bei Dogu Express.

Der Dogu Tourist hält auf der Hinfahrt (Ankara -Kars) mit langen Aufenthalten in Kemah und Erzurum und  auf der Rückfahrt (Kars-Ankara) in Divrigi und Bostankaya. Der Zug hat nur 2-Bett Abteile. Die  Gesamtkapazität beträgt 120 Passagiere. Es führt einen Speisewagen.

Im Winter fährt er täglich, im Sommer vermutlich wieder 3 mal die Woche vermutlich montags, mittwochs und freitags Nachmittags von Ankara nach Kars. Zurück um 23:55 Uhr von Kars ab immer mittwochs, freitags und samstags nach Ankara. Ankunft dort in den frühen Morgenstunden zwei Tage später.

Der Normalzug fährt weiterhin täglich und Sitzplätze lassen sich auf kurzfristig noch gut buchen.

Mehr Informationen gibt es demnächst an dieser Stelle.

Variante 3: über die Ukraine und das schwarze Meer

So könnte Ihre Reise aussehen:

  1. Tag :  Berlin – Przemysl. Der Schlafwagen bringt Sie der Nachtzug ab Berlin kurz vor 19 Uhr nach Ostpolen.
  2. Tag : Ankunft in Przemysl ist gegen 8:30 Uhr. Sie verbringen den Tag in Premysl und gehen abends, wieder kurz vor 19 Uhr in den Nachtzug nach Odessa
  3. Tag: erreichen Sie Odessa ausgeruht gegen 11:15 Uhr. Odessa.
  4. Tag: Odeassa
  5. Tag: Odessa
  6. Tag: Odessa – Chornomorsk – Schiff
  7. Tag: Schiff
  8. Tag: Schiff
  9. Tag:  Morgens Ankunft in Batumi

Die Fähre von Ukrain Ferry fährt leider nicht täglich und veröffentlicht den Fahrplan immer erst ca. 1 Monat vor Reisebeginn. In der regel fährt das Schiff alle 3 Tage. 
Wenn Sie einen Aufenthalt von mindestens 3 Nächten in Odessa planen, können wir vorab planen und rechtzeitig Ihre Züge buchen ohne zu großes Risiko.

Besonders in den Sommermonaten laufen Sie sonst Gefahr, dass der Nachtzug bereits ausgebucht ist, bevor die Fährzeiten feststehen.  

Es fahren 2 verschiedene Schiffe auf der Route, die in der Ausstattung etwas unterschiedlich sind.

Das Schiff fährt abends ab (Check In ist in der Regel bereits mittags) und kommt dann nach drei Nächten am Morgen des 4. Reisetages in Batumi / Georgien  an.

Mit ca 600 Euro p.P. müssen Sie ca. in 2 Bett-Abteilen für die gesamte Fahrt rechnen

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Freut uns! Fordern Sie unseren Rückruf an.

Oder suchen Sie nach einer anderen Reise? Versuchen Sie es mit einem Stichwort.

Tanja Wallner

Ihr Ansprechpartner für diese Reise

Tanja Wallner und unser Kaukasus- und Iran-Team freuen sich auf Ihre Anfrage: