mit dem Zug nach Georgien

Die schönste Art, sich Georgien zu nähern, führt mit dem Zug über den Balkan und die Türkei.
Gut eine Woche Zeit (oder mehr) sollte man für die Anreise einplanen. 

Die vielen interessanten Städte auf der Route laden dazu ein, sozusagen im Vorbeifahren entdeckt zu werden. 

Wer es eilig hat und ohne große Unterbrechungen reisen möchte, nimmt z.B. den Nachtzug ab Zürich oder München nach Budapest und weiter bis Timisoara von wo der Nachtzug nach Bukarest startet . Hier sollte man eine Übernachtung einplanen, da der Nachtzug nicht selten verspätet eintrifft und die Umsteigezeit dann gern zu knapp ist. 

Um die Mittagszeit geht es weiter nach Istanbul, in der Saison von Mai-September im direkten Schlaf- oder Liegewagen. Ab 2.10. fährt man bis Dimitrovgrad und  steigt dort in den neuen Sofia-Istanbul-Express um  (Fahrplan 2018)

Es gibt auch die Möglichkeit  Istanbul auf der klassischen Route, die einst schon der Orientexpress gefahren ist ( und als Sonderzug wieder fährt), zu erreichen:
von Wien oder Budapest über Belgrad und Sofia nach Istanbul.
Allerdings wird es ab Mitte September 2018  keine direkte Zugverbindung zwischen Belgrad und Sofia geben.
Wer diese Route fahren möchte muss entweder viel Umsteigerei und eine Abfahrt in Belgrad um 4 Uhr morgens in Kauf 
oder den Bus (Fahrplan und Tickets finden Sie hier)  nehmen. Ab Sommer wird es wieder eine Direktverbindung geben.sofia-istanbul_zugschild_zug

Weiter geht es von Sofia mit dem Nachtzug “Sofia-Istanbul-Express” der täglich den neu gestalteten Hauptbahnhof von Sofia gegen 21:00 verlässt und am Morgen den Bahnhof Istanbul Halkali erreicht (bis Okt. 2018 an um 07:30 / ab 2.10.2108 um 09:30 h) erreicht.

Stellen Sie sich schon auf einen ungemütlichen Stop in den frühen Morgenstunden (gegen 3:00h) ein.  Zur Grenzkontrolle in Kapikule (türkische Grenze) müssen Sie aussteigen und den Pass stempeln lassen.

Solange der Tunnel unter dem Bosporus noch nicht fertiggestellt ist, verkehren alle Züge nur bis Halkali, einem ca. 25 km westlich gelegenen  Vorort von Istanbul. Es gibt einen “Schienenersatzverkehr” in die Altstadt zum Hauptbahnhof Istanbul Sirkeci ( Interrail bzw.Zugticket sind gültig).
Oder sie nehmen ein Taxi weiter in die
Stadt  oder direkt bis Pendrik, dem östlich gelegenen Abfahrtsbahnhof  für die Highspeed Züge nach Ankara. man sollte ca 3 Stunden für den Transfer einrechnen, solange die Neue Metro Linie “Marmary” noch nicht die komplette Strecke abdeckt.

Mit der späteren Ankunft in Istanbul Halkali ab Oktober (09:30 h statt 7:30 h) braucht man für seine Weiterreise Richtung Georgien nun zwingend eine Zwischenübernachtung in Istanbul oder Ankara.istanbul_ankara_YHT

Von Istanbul Pendik nach Ankara führt die gut ausgebaute High-Speed-Strecke mit dem YHT. Nach nur 4 Stunden erreicht man im 2 Stundentakt Ankara. (u.a. ab 11:30 h – an 15:42 h // ab 13:40 h – an 17:53)
Es folgt eine landschaftlich traumhafte Fahrt mit dem gut ausgestatteten Dogu-Express in knapp 20 Stunden nach Erzurum oder in 24 Stunden nach Kars in Ostanatolien.

Solange die Bahnverbindung zwischen dem türkischen Kars und Achalkalaki in Südgeorgien noch nicht für den Personenverkehr betrieben wird (angekündigt seit Herbst 2017),  bleibt eine komplette Anreise mit dem Zug erstmal Zukunftsmusik. Es fahren aber täglich Busse über Trabzon nach Batumi an der georgischen Schwarzmeerküste. Von dort wird Tbilisi mehrmals täglich mit dem modernen Schnellzug in wenigen Stunden erreicht.

Wer über den Landweg nach Georgien reisen möchte, sollte unbedingt die aktuelle politische Lage verfolgen
und Reisewarnungen des
Auswärtigen Amtes berücksichtigen.

Es gibt auch – wenn die politische Lage es erlaubt – die Möglichkeit der Anreise über die Ukraine. Seitdem aber die direkten Schlafwagen von Berlin nach Odessa und Kiew eingestellt wurden, bieten sich hier weder landschaftlich noch kostenmäßig irgendwelche Vorteile, im Gegenteil: Die Anreise gestaltet sich erheblich umständlicher.

Buchung und InfosAnkara-Kars: Doguexpress

Wer es bequem mag, sich nicht selbst durch den Dschungel der Bahntarife und Fahrpläne schlagen  will, erhält bei uns die Tickets und eine kompetente Beratung

Tanja Wallner ist die Spezialistin für Fragen zum Weg nach Georgien oder dem Iran über die Türkei. Sie ist häufig selbst auf dem Balkan, in der Türkei und Georgien unterwegs.

twa/09/2018